Unsere logopädischen Leistungen

Diagnostik, Therapie und Angehörigenberatung bei folgenden Störungsbildern:

  • Dyslalie (Lautfehlbildung)
  • Sprachentwicklungsverzögerung, -störung, -behinderung (Defizite im Bereich des Wortschatzes, der Grammatik, des Sprachverständnisses, ggf. noch Lautfehlbildungen)
  • Phonologische Störung (Störung der korrekten Lautverwendung)
  • Sprachauffälligkeiten aufgrund einer Hörstörung
  • verspäteter Sprachbeginn („late-talker“)
  • Mutismus (Kontakt-, Kommunikationsstörung)
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung
  • Rhinophonie (Näseln nach Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte)
  • Myofunktionelle Störung (Störung des Muskelgleichgewichts im Mund- bzw. Gesichtsbereich / falsches Schluckmuster)
  • Stottern, Poltern (Störungen im Redefluss)
  • Dysphonie (Stimmstörung funktioneller, organischer oder psychogener Ursache)
  • Laryngektomie (Wiederherstellung der Stimmgebung und der Kommunikationsfähigkeit nach Kehlkopfentfernung)
  • Aphasie (Sprachstörung nach Abschluss der Sprachentwicklung nach neurologischer Erkrankung, z.B. Schlaganfall, Hirntumor,…)
  • Sprechapraxie (Störung im Ausführen von Einzelbewegungen oder Bewegungsfolgen beim Sprechen nach neurologischer Erkrankung, oft mit Aphasie gekoppelt)
  • Dysarthrie (Sprechstörung / Stimmstörung bei / nach neurologischer Erkrankung, z.B. Schlaganfall, Morbus Parkinson, ALS,…)
  • Dysphagie (Schluckstörung bei / nach neurologischer Erkrankung, z. B. Schlaganfall, Hirntumor, Demenz,…)
  • Facialisparese (Gesichtslähmung)
Hat ihr Kind eine Lese-Rechtschreibstörung, können Sie gerne persönlich Kontakt zu uns aufnehmen.

Unsere Zusatzleistungen

  • Singgruppe bei Menschen mit Einschränkungen, z.B. Morbus Parkinson, Demenz, Behinderungen, etc.
  • Vorschulgruppe für Kinder: Vorbereitung auf den Schriftspracherwerb (Schwerpunkte: Förderung der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung, insbesondere der phonologischen Bewusstheit)
  • Klinische Lerntherapie
  • Auf Anfrage halten wir Vorträge für Erzieher/ Innen, Lehrer/ Innen und Pflegepersonal bzgl. Sprachentwicklungsstörung, Dysphagie (Schluckstörung), Dysphonie (Stimmstörung)
Bei Bedarf führen wir auch gerne ärztlich verordnete Hausbesuche durch und therapieren Sie oder Ihre Angehörigen zu Hause, im Betreuten Wohnen oder im Pflegeheim.